Anja Dechant-Sundby und Stephan Beer

Gastregie

Rosenberg Festspiele Gastregie Anja Dechant-Sundby

ANJA DECHANT-SUNDBY

Anja Dechant-Sundby wurde 1976 in Oberfranken geboren. Bereits während der Schulzeit machte sie erste Praktika bei Film- und Fernsehen und an verschiedenen Theatern und begann schon als 18-jährige ihr Regiestudium an der Athanor Akademie für Theater und Film im oberbayrischen Burghausen. Dem Abschluß im Jahr 1999 folgten Regietätigkeiten im schottischen Glasgow und danach der Wechsel des Lebensmittelpunktes nach Hamburg. Dort arbeitete sie sieben Jahre bei Film und Fernsehen, u.a. als Regieassistentin von Dieter Wedel, als Autorin von Fernsehsendungen und als Locationscout. Seit 2007 lebt sie mit ihrer Familie in ihrer alten Heimat Oberfranken und ist dort fester Bestandteil der Theaterlandschaft, u.a. der Naturbühne Trebgast, dem Landestheater Oberpfalz und der Studiobühne Bayreuth. Vor allem im Freilichttheater konnte sie schon viele Erfolge verbuchen. Ihre Inszenierungen reichen von aufwändigen Freilichtaufführungen wie „Die Wanderhure“ über Klassiker wie Oscar Wildes „Ernst sein ist alles“ bis hin zu psychologischen Dramen. Nach ihrer Inszenierung von „Mirandolina“ im Jahr 2017 für die Rosenberg Festspiele freut sie sich in dieser Saison wieder die Festung mit Theaterleben füllen zu dürfen.

Stephan Beer, Regiesseur bei den Rosenberg Festspielen 2020, Bildrechte: Marcus Lieberenz

STEPHAN BEER

Stephan Beer, geboren 1977 in Magdeburg, arbeitet seit 2006 als freischaffender Regisseur und Autor. Seine Inszenierungen führten ihn u.a. an das Schauspiel Leipzig, Staatstheater Braunschweig, Staatstheater Karlsruhe, Hans Otto Theater Potsdam und das Theater Erlangen. Mit seiner Inszenierung der deutschsprachigen Erstaufführung „Titus“ von Jan Sobrie war Stephan Beer 2007 zum Deutschen Kinder- und Jugendtheatertreffen nach Berlin eingeladen. Gemeinsam mit dem Co-Autor Georg Burger schreibt er auch regelmäßig Stücke und Stückfassungen (u.a. „Das Dschungelbuch“, „Zauberland“-Trilogie von Alexander Wolkow, „Die Nachtigall“ und „Die Eisjungfrau“ von Hans Christian Andersen beim henschel Schauspiel Theaterverlag). 2018 gab er sein erfolgreiches Musiktheaterdebüt mit dem Musical „Grimm!“ von Thomas Zaufke/Peter Lund am Theater Erfurt.